Kontakt:
eMail | facebook | Instagram

 

 
      Band      |      Musik      |      Fotos      |      Pressearchiv      |      Impressum
 


  Pressearchiv       [gem. Urheberrechtsgesetz (UrhG)]
 

Dezember 2020
 
Pressestimmen:
LAG Songkultur Thüringen e.V. - 25. Dezember 2020
 
Thüringen Sampler 2020
Es ist wieder soweit, der LAG Songkultur Thüringen e.V. möchte ein aktuelles Klangbild der Thüringer Musikszene veröffentlichen. 38 hiesige Bands bzw. Künstler*innen haben ihre Songs für den Thüringen Sampler 2020 eingereicht. Insgesamt haben es nach dem Jury- und Publikumsvoting 18 Songs auf den Sampler geschafft. Herzlichen Glückwunsch an alle Künstler*innen!
 
SPUREN 2 – Songkultur aus Thüringen
 
Gefördert durch die Initiative Musik gemeinnützige Projektgesellschaft mbH mit Projektmitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien.
 
Hier könnt ihr direkt in den Thüringen Sampler 2020 reinhören:
Songkultur - Thüringen Sampler Spuren 2 »
 
Download des kompletten Albums »
#5. Chameleon Walk - Vinyl Speed
Album Spuren 2 auf SONGKULTUR

Dezember 2020
 
Pressestimmen:
Radio F.R.E.I - 15. Dezember 2020
 
[Radio-Mitschnitt anhören] Stadtgespräch mit Richard Schaefer am Dienstag um 14:00 Uhr: Chameleon Walk
 
Seit fünf Jahren sind die beiden Amateur-Musiker Axel Heyder (Gesang und Gitarre) und Babette Lauenstein (Saxophon) als "Chameleon Walk" auf den Erfurter Musikbühnen unterwegs. Die Coverband interpretiert alte Titel völlig neu, probiert aber auch eigene Songs.
(Radio F.R.E.I. , UKW 92,2 MHz)
 
Auch auf Radio Enno und Radio SRB zu hören.
 
[Radio-Mitschnitt anhören]
[Mitschnitt direkt bei Radio F.R.E.I. anhören]

Dezember 2020
 
Pressestimmen:
diePOP - 13. Dezember 2020
 
Chameleon Walk - Erfurt - 2015
Babette Lauenstein (Sax.)
Axel Heyder (Voc./Guit.)
 
Mit dem Song "Vinyl Speed" auf dem Thüringen Samper "Spuren" II vom LAG Songkultur Thüringen e.V. !
Mit „Vinyl Speed“, ihrem zweiten eigenen Song, schlagen die zwei Musiker einen ganz neuen Weg ein und tauchen gemeinsam mit „Xadis“ in die Welt tanzbarer Rhythmen.
 
Bild: Elisa Kirbst
 
[Mehr zu den Projekten von diePOP »]

Dezember 2020
 
Pressestimmen:
Shake Hands Magazin - 10. Dezember 2020
Jahresmagazin der Deutschen Soccer Liga e. V.
 
Offen für die Welt
Das Duo Chameleon Walk aus Erfurt – Musikalische Spätstarter mit überraschendem Erfolg
 
Manchmal ist es der Zufall, der zwei Menschen zusammen bringt, die sich schon längst kennen. In diesem Fall zum Musikmachen. Fast 15 Jahre haben Babette Lauenstein und Axel Heyder sich für das Neue Schauspiel Erfurt engagiert, als Texterin und Fotograf, bevor sie gemeinsam das Duo Chameleon Walk gründeten. „Sag mal, Du kennst doch so viele Leute. Ich suche jemanden, der Lust hätte, mit mir Musik zu machen!“, fragte 2015 im November die Saxophonistin via E-Mail an. Und so entstand nach nur einer gemeinsamen Probe die ungewöhnliche Kombination aus Saxophon, Gitarre und Gesang.
 
Zunächst als Akustik-Coverband, die die großartigen englischsprachigen Songs der 1970er und 80er Jahre in ganz neuem Gewand auferstehen ließ. Jetzt, fünf Jahre später, gibt es Chameleon Walk noch immer. Selbst wenn die beiden musikalische Spätstarter sind, so halten sie doch regelmäßig die Augen offen für Neues, strecken ihre Fühler in alle Richtungen aus. Die beiden Erfurter lieben Projekte und Kooperationen mit anderen Musikern, Tänzern oder DJs. Um Weihnachten 2017 feierte das gemeinsame Projekt mit dem international erfahrenen Stepptänzer Bernhard Prodoehl einen Erfolg im Presseklub. Der Tänzer machte mit seinen Schuhen den Beat zu den Songs – absolut ungewöhnlich! Mit dem erst 19-jährigen Gesangstalent Joanna produzierten sie im Sommer 2018 zu „The Hanging Tree“ („Tribute von Panem“) nicht nur eine Coverversion, sondern gleich ein Musikvideo.
Gastmusiker, Sänger und Sängerinnen sind nicht selten mit auf der Bühne der beiden Chameleons zu sehen. Ohne sich selbst dabei unter Druck zu setzen, stürzten sie sich von einem Abenteuer in das nächste. „Wir haben auch nach fünf Jahren ständig neue Ideen“, sagt Babette Lauenstein. „Unsere ersten eigenen Songs sind dieses Jahr fertig geworden.“ „Und Videos dazu haben wir auch gleich wieder mit abgedreht“, ergänzt Axel Heyder, der seit vielen Jahren auch als Fotograf und Mitglied für die Deutsche Soccerliga unterwegs ist. Inzwischen haben die beiden nicht nur Erfahrung als ihre eigenen Techniker bei Konzerten, sie drehen und schneiden ihre Videos in Eigenregie, kümmern sich um Auftritte und Marketing und sind Partner der BUGA 2021.
 
Dass aber mal ein eigener Song von uns im Radio läuft, das war für uns ebenso überraschend wie unfassbar.
 
Einen neuen Weg haben sie mit den beiden Musikern Rocky Wolf und dem DJ und Produzenten Xadis eingeschlagen. So entstand unter anderem der Titel „Vinyl Speed“, der das Potential für einen echten Sommerhit hat. Auch beim Musikclip gehen die Chameleons dabei neue Wege, haben sich etwas einfallen lassen und mit einer kreativen Inszenierung eine neue Videoperspektive aufgemacht. Keine sich räkelnden Frauen, keine Studioszene von Musikern und auch keine Trickfilmanimation.
Passend zum Inhalt des Songs, der aus der Perspektive eines DJs in seinem „Cockpit“ erzählt ist, sieht man dort nur Füße. Gummistiefel und Badeschlappen, Hausschuhe, Arbeitsschuhe und Sneakers. Jeder bewegt sich zu „Vinyl Speed“. Das ganze so rasant geschnitten, dass keine Langeweile aufkommt.
„Anfangs haben wir nicht mal damit gerechnet, dass wir live irgendwo auftreten. Es ging uns ums Musikmachen selbst. Dann kamen Anfragen für Geburtstage. Die ersten Konzerte in Kneipen folgten. Später spielten wir auf Stadtfesten“, beschreibt Lauenstein den Weg der Chameleons. „Dass aber mal ein eigener Song von uns im Radio läuft, das war für uns ebenso überraschend wie unfassbar. Sowohl auf MDR Thüringen als auch bei Top40 sind unsere beiden ersten Titel gelaufen. Damit sind wir längst weiter gekommen, als wir das jemals vermutet hätten“, so der 47-Jährige mit der Bariton-Stimme.
 
Auch wenn aktuell in Sachen Konzert nicht viel möglich ist, so steckt das Duo Chameleon Walk den Kopf nicht in den Sand. Schon wieder sind eigene Titel in Arbeit. Jüngst haben sie sich für den Thüringen-Sampler 2020 beworben, ein Best-Of-Mix von Bands aus dem Freistaat, und sind nun auch dort vertreten. „Axel Heyder und Babette Lauenstein haben herausgefunden, wie sie sich das Gefühl bewahren können, Dinge ungefiltert zu betrachten, das Leben zu genießen und es in sich aufzusaugen. Sie packen es in ihre Musik, wie in ihren Song "Like Toddlers", schreibt die Journalistin Helke Floeckner über das Duo.
So wollen sie auch bleiben: Offen für neue Ideen, offen für die Welt. Weltoffen eben.
 
von Luise Schneider
 
[Artikel im Magazin auf Seite 60/61 komplett lesen »]
Beitrag im Shake Hands-Magazin auf Seite 60/61
 

November 2020
 
Pressestimmen:
t.akt Magazin - Dezember 2020
 
Ein musikalisches Abbild der Zeit
 
„Thüringens Musikszene hat sich in den letzten Jahren stark gewandelt. Viele Bands lösten sich auf. Es kamen neue nach. Die Musikszene bewegt sich und oft gibt es nur wenig Überbleibsel von Bands und Künstlern, wenn sie keine Musik mehr machen“, sagt Johannes und fügt an: „Da ist es schon cool, wenn man einen Sampler hat, auf dem man hören kann, wie Thüringen im Jahr 2019 oder 2020 geklungen hat. So eine Kompilation hebt man auf und hört auch in zehn Jahren mal wieder rein. Da schafft man ein musikalisches Abbild der Zeit in Thüringen.“ Besser als es Johannes Hille im Gespräch mit dem t.akt-Magazin sagt, kann man wohl nicht beschreiben, was der Gedanke hinter dem Thüringen Sampler ist, der Mitte Dezember erscheint. Von Spotify über YouTube bis Bandcamp – das „musikalische Zeitzeugnis“ soll auf allen gängigen digitalen Musik-plattformen released werden. Die limitierte CD-Pressung erscheint dann etwas später.
 
Auf dem Thüringen Sampler enthalten sind 18 Songs von Bands und Solomusiker*innen aus dem Freistaat. Laut Johannes, der zum Team der Landesarbeitsgemeinschaft (LAG) Songkultur Thüringen gehört, die den Sampler bereits zum zweiten Mal veröffentlichen, erwartet den Hörer ein Querschnitt der regionalen Klanglandschaft. Hip Hop, Singer/Songwriter, Ska, Electronica, Rock – die Palette der Songs ist wie die Musik im Freistaat: bunt und vielfältig. „Wir wollen der Thüringer Musikszene ein Gesicht geben, die Musik greifbar machen. Wer Neues kennenlernen will und einfach Bock auf handgemachte gute Musik hat, die aus Thüringen kommt und die man nicht im Radio hört, der ist bei uns auf jeden Fall richtig“, erklärt Johannes.
 
Und nicht ohne Grund spricht er von guter Musik. Denn nicht jeder, der „Alle meine Entchen“ auf der Triola spielen kann, ist automatisch auf „Spuren 2020“ – wie der Sampler heißen soll – dabei. Eine Experten-Jury und ein Online-Voting entschieden zuvor über die knapp 40 Einsendungen, die Mitte 2020 mit einem Song und einem Bewerbungsschreiben am Aufruf der LAG Songkultur teilgenommen haben. Die Kriterien: Die Künstler müssen aus Thüringen kommen, kein rechtes Gedankengut in ihrer Musik transportieren und natürlich mit Liebe bei der Sache sein.
 
„Auf dem Sampler gibt es keine hochgezüchtete Industriemusik, die immer nach ähnlichen Prinzipien gemacht wird und sich immer gleich anhört. Das, was wir auf ‚Spuren‘ haben, ist Newcomer-Musik aus Thüringen, handgemacht und etwas ganz Eigenes. Da ist die Seele der Musiker drin – die Künstler machen das nicht nach irgendwelchen Mainstream-Mustern. Das sind Freunde von dir und mir, Leute aus Thüringen, die etwas Eigenes produzieren und das wollen wir mit dem Thüringen Sampler wertschätzen“, sagt Johannes, der im vergangenen Jahr mit Musikerkollegen auf die Idee zu „Spuren“ kam.
 
2019 stemmten sie das Klangbild der Thüringer Musikszene noch in Eigenregie. In diesem Jahr gelang es, gemeinsam mit der LAG Songkultur das Ganze zu institutionalisieren. 2020 wurde der Sampler deshalb durch die Initiative Musik mit Projektmitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien realisiert. Und auch im kommenden Jahr – so hofft Johannes – soll der Thüringen Sampler wieder erscheinen und das Projekt so verstetigt werden, denn: „Wir sind in Thüringen, es sind Bands aus Thüringen und die Musik hat das einfach verdient, dass man sie hört – weil sie einfach gut ist!“
 
TEXT: FLORIAN DOBENECKER
FOTOS: LAG SONGKULTUR THÜRINGEN
 
Tracklist – Thüringen Sampler „Spuren 2020 – Songkultur aus Thüringen“
01 3ST ICH KITE – „Back to the 90‘s“
02 AVAIN – „No one lasts“
03 AVAU – „Nothing at all“
04 Mr. Saxomotion & Cenabeo – „Azur Sensuel“
05 Chameleon Walk – „Vinyl Speed“
06 Marlow – „For Blood The Crowd Bays feat. Pete Josef“
07 DUERER – „Auf ein letztes Wort“
08 Eule Müller – „Wo ist die Leidenschaft geblieben?“
09 Skavida – „The Gift“
10 Einfach Calle – „Madagaskar“
11 JoVia – „Nichts und aus“
12 Moon Deer – „12:12“
13 Nachtfarben – „Mondsee/Sandmänner feat. N. Gomringer“
14 oskar‘s mum – „Sun“
15 Black Twin – „Generation Headdown“
16 Pathwalker – „Sink or Swim“
17 Osaka Rising – „Coming home“
18 Raventador – „Raventador“
Beitrag im takt-Magazin auf Seite 17
 

 
 

 
 

 
 

 
 

 
 

 
 

 
 

 
 

 
 
Cover Thüringen Sampler 'Spuren' 2020

31. Oktober 2020
 
Pressestimmen:
Facebook Chameleon Walk - 31. Oktober 2020
 
Chameleon Walk wird fünf.
Heute.
Es ist ein stilles Jubiläum in diesem Jahr.
Doch wir bleiben bunt. Versprochen.

Oktober 2020
 
Pressestimmen:
Stadt Arnstadt - 3. Oktober 2020
 
30 Jahre Deutsche Einheit - „Arnstadt im Wandel der Zeit“.
 
Am 3. Oktober jährt sich der Tag der Deutschen Einheit zum 30. Mal.
„Zum Jubiläum hatten wir gemeinsam mit dem Landratsamt und den Städten und Gemeinden des Ilm-Kreises ein großes Bürgerfest im Schlossgarten geplant, welches wir in Zeiten der Corona-Pandemie aber so nicht durchführen können“, erklärt Bürgermeister Frank Spilling.
Die Feierlichkeiten mit dem Titel „Arnstadt im Wandel der Zeit“ finden nun in der Arnstädter Innenstadt statt. Mit dabei sind unter anderem ein Spezialitätenmarkt, Ausstellungen, thematische Stadtführungen, historische Fahrzeuge, ein Gottesdienst, Straßenmusik, der verkaufsoffene Feiertag, illuminierte Gebäude und Walkacts.
„Ich freue mich diesen besonderen Tag gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern zu feiern, appelliere aber gleichzeitig an alle, sich an die vorgegebenen Hygieneregeln zu halten“, so das Stadtoberhaupt.
 
Programm:
...
Innenstadt | dezentral & temporär
Musikprogramm: DJ Olli, DJ Gert, DJ Weiße Mütze, Fanfarenzug Ichtershausen, Burgen Jazz Band, Spielmannszug Geschwenda, Spoon Project & DJ BeeAj, Drehorgelspieler, Band Aschegrau, Duo Chameleon Walk, Kochi & Heddi - „Die alten Wölfe“, Country & Oldies mit Peter Kick

Oktober 2020
 
Pressestimmen:
LAG Songkultur Thüringen e.V. - 2. Oktober 2020
 
THÜRINGEN SAMPLER 2020
 
Die Setlist für den Thüringen Sampler 2020 steht! Insgesamt haben es nach dem Jury- und Publikumsvoting 18 Songs geschafft. Großen Glückwunsch an alle Bands und Künstler*innen, die ausgewählt wurden.
 
Und ebenso großen Dank an alle Bewerber*innen! Sollte es in diesem Jahr nicht geklappt haben, freuen wir uns auf eure Einreichungen nächstes Jahr.
 
Setliste THÜRINGEN SAMPLER 2020:
  • 3ST ICH KITE
  • AVAIN
  • Avau
  • Mr.Saxomotion & Cenabeo Vocals
  • Chameleon Walk
  • Marlow
  • Duerer
  • Eule Müller
  • Skavida
  • Einfach Calle
  • Jovia
  • Moon Deer
  • Nachtfarben feat. Nora Gomringer
  • oskar's mum
  • Black Twin
  • Pathwalker
  • Osaka Rising
  • Raventador

    Wie es jetzt weiter geht erfahren die Gewinner*innen per Mail. Stay tuned!
     
    Gefördert durch die Initiative Musik gemeinnützige Projektgesellschaft mbH mit Projektmitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien. Ebenfalls gefördert durch die Thüringer Staatskanzlei.

  • August 2020
     
    Pressestimmen:
    MDR THÜRINGEN - Das Radio - 21. August 2020
     
    Radio-Premiere von "Vinyl Speed" im "MDR Radio Thüringen" am Freitag Nachmittag zur besten Sendezeit.
     
    O-Ton MDR Radio Thüringen: "... unglaublich, dass die aus Erfurt kommen."

    August 2020
     
    Pressestimmen:
    Thüringer Allgemeine und Thüringische Landeszeitung - 21. August 2020
     
    Regionale Bands spielen im Gothaer Tierpark.
    Lokalredaktion Gotha. Live-Musik und Märchenprogramm gibt es am Wochenende in Gotha.
    Der Tierpark-Konzertgarten hat sich inzwischen als Veranstaltungsort im Freien etabliert. Aus Erfurt kommt die Band Chameleon Walk, die am Sonntag, 23. August, dort ein Konzert gibt. Ab 17 Uhr bringen Axel Heyder (Gesang und Gitarre) und Babette Lauenstein (Saxophon) englischsprachige Klassiker der Rock- und Popgeschichte sowie aktuelle Songs zu Gehör, ergänzt die Kultourstadt.

     

    August 2020
     
    Pressestimmen:
    Landeswelle Thüringen und Antenne Thüringen - August 2020
     
    Unsere Konzert-Termine erscheinen in den Online-Ausgaben
    der lokalen Radiosender "Landeswelle Thüringen" und "Antenne Thüringen".

    August 2020
     
    Pressestimmen:
    Gotha-aktuell.info - 20. August 2020
     
    Regionale Bands zu Gast beim Tierparkkonzert im Tierpark Gotha.
    „Mona Lisa!“ aus Gotha und „Chameleon Walk“ aus Erfurt lassen die Herzen der Musikfans höher schlagen.
     
    Nach verregneten Konzerten am vergangenen Wochenende lassen die Wettervorhersagen für die kommenden Tage auf perfektes Tierparkkonzert-Wetter hoffen.
     
    Die Tickets für die Tierparkkonzerte mit „Mona Lisa!“ und „Chameleon Walk“ können online unter: www.eventbrite.de und an der Abendkasse vor Ort erworben werden und berechtigen ab dem Einlasszeitpunkt zum kostenfreien Betreten des Tierparks. Der Einlass ist jeweils eine Stunde vor Veranstaltungsbeginn. Auf dem gesamten Tierparkgelände, einschließlich des Konzertgartens, gilt ein Mindestabstand von 1,5 Metern zu haushaltsfremden Personen. Die Tierparkkonzerte werden unterstützt durch das AHG – Seat Autohaus Gotha.
    Der Tierpark Gotha befindet sich am Töpfleber Weg 2 in 99867 Gotha und hat außerhalb der Veranstaltungen in der Sommerzeit täglich von 09.00 Uhr bis 18.00 Uhr geöffnet. Weitere Informationen zum Tierpark sind unter www.tierpark-gotha.de zu finden.

    August 2020
     
    Pressestimmen:
    Wochenblatt Reporter Kaiserslautern - 20. August 2020
     
    #Sommerhit2021
    Tolle Kooperation: gemischte Stile, tanzbares Ergebnis
     
    ...
     
    Ungewöhnliche Kooperation
    Xadis und das Duo Chameleon Walk sind aktuell, was Live-Auftritte angeht, gelähmt. Wie so viele Künstler in Deutschland. Die Zeit ließen sie allerdings nicht ungenutzt verstreichen. Stattdessen arbeiten sie nun Genre-übergreifend. Normalerweise lieben die Musiker die kleinen und gemütlichen Kneipen-Konzerte, wenn das Publikum nur eine Armlänge entfernt ist. Dann laufen Babette Lauenstein und Axel Heyder mit Rocksongs zu Bestform auf, bringen Gitarre, Cajon und Saxophon zum Klingen und verhelfen großen Klassikern in ein zeitgemäßes Gewand. In der Kooperation mit dem DJ und Produzenten allerdings haben sie ihre Stärken in eine ganz neue Form gegossen. Der leicht düstere Bariton, eine Saxophonmelodie, die sich im Gedächtnis festhakt und jene wunderbar tanzbare Rhythmik machen den Song leicht verdaulich und dennoch immer wieder hörbar.
     
    So ist in schlechten Zeiten etwas Gutes entstanden. Die Kooperationen wollen der Produzent und Radio-Sprecher und die beiden Chameleons auf jeden Fall fortsetzen.
     
    [Artikel komplett lesen »]

    August 2020
     
    Pressestimmen:
    Lokalkompass - Stadtspiegel Essen - 19. August 2020
     
    Ist das der Sommerhit 2021 ?
    Wunderbar wandelbarer Metropop von Chameleon Walk
     
    Einen wirklich fluffigen Sommerhit namens „Vinyl Speed“, der voller Lebensfreunde steckt, haben Chameleon Walk zusammen mit XS-Xadis geschrieben. Der Produzent, Heiko Merrbach (bekannt aus Radio Top40, als DJ sowie als Radio-Stimme), ging dabei eine ungewöhnliche Kooperation mit den Musikern ein. Scheinbar unverträgliche Genres wurden gemixt. Entstanden ist ein Metropop, das weder Dance noch Pop ist. Weder Rock-Song noch House. Aber von allem ein Bisschen was hat. Mit dem Titel veröffentlicht das Trio zudem ein Video, das ein echter Hingucker ist und schon anhand seiner Perspektive aus dem Rahmen fällt. Keine sich räkelnden Körper, keine High-Tec-Effekte, dennoch sehenswert und amüsant.
     
    Ein Ohrwurm, der sich fortpflanzt
    Der Saxophon-Teil von „Vinyl Speed“ will einfach nicht mehr vergessen werden. Er pflanzt sich als Ohrwurm rasant fort. Tanzbar ist der Titel ebenso wie kurzweilig.
     
    ...
     
    Zudem haben die beiden Musiker ein großes Herz und haben an ein Projekt der DKFS (Deutsche Kinderhospiz- und Familienstiftung) jetzt 108,88 Euro übergeben können.
     
    [Artikel komplett lesen »]

    August 2020
     
    Pressestimmen:
    myheimat.de - 16. August 2020
     
    #Sommerhit2021 & Spende für das Kinderhospiz
    Deutsche Kinderhospiz & Familienstiftung
     
    Erfurt. Einen wirklich fluffigen Sommerhit namens "Vinyl Speed", der voller Lebensfreunde steckt, haben Chameleon Walk zusammen mit XS-Xadis geschrieben. Der Produzent, der bürgerlich Heiko Merrbach heißt (bekannt aus Radio Top40, als DJ sowie als Radio-Stimme), ging dabei eine ungewöhnliche Kooperation mit den Erfurter Musikern ein. Scheinbar unverträgliche Genres wurden gemixt. Entstanden ist ein Metropop, das weder Dance noch Pop ist, weder Rock-Song noch House aber von allem ein bisschen was hat. Mit dem Song veröffentlicht das Trio ein Video, das ein echter Hingucker ist und schon anhand seiner Perspektive aus dem Rahmen fällt. Keine sich räkelnden Körper, keine High-Tec-Effekte, dennoch sehenswert und amüsant.
     
    Zudem haben die beiden Musiker ein Herz und haben 109 Euro für das Kinder- und Jugendhospiz Mitteldeutschland als eines der Projekte der DKFS gesammelt.
     
    [Bildunterschrift]
    Saxophonistin Babette Lauenstein übergibt eine gut gefüllte Spendenbox an Stephan Masch, verantwortlich für das Fundraising und die Öffentlichkeitsarbeit des Kinder- und Jugendhospizes Mitteldeutschland.
     
    [Artikel komplett lesen »]
     

    August 2020
     
    Pressestimmen:
    MDR THÜRINGEN - Das Radio - 4. August 2020
     
    [Radio-Mitschnitt anhören] Serie bei MDR THÜRINGEN - Das Radio
    Corona und die Thüringer Musikszene: Zwischen Geldsorgen und Kreativität
     
    Frank Huber im Interview mit Axel Heyder vom Erfurter Duo "Chameleon Walk"
     
    [Radio-Mitschnitt anhören]

    August 2020
     
    Pressestimmen:
    monkeypress - 2. August 2020
     
    CHAMELEON WALK veröffentlichen neues Video „Vinyl Speed“
    by Michael Gamon
     
    Einen schicken, tanzbaren Sommerhit haben Chameleon Walk aus Erfurt dieser Tage mit Vinyl Speed veröffentlicht. Im wandelbaren Metropopstyle dominiert die dunkle Stimme von Sänger Axel Heyder, die im Refrain, Dank des Einsatzes eines Saxophons von Babette Lauenstein, einen dancigen Anstrich erhält. Entstanden ist ein Song zwischen Dance und Pop, House und Rock. Das zugehörige Video besticht durch die ungewöhnliche Perspektive und passt perfekt zum Song.
     
    [Artikel komplett lesen]

    Juli 2020
     
    Pressestimmen:
    MeinAnzeiger.de - 31. Juli 2020
     
    Mal wieder gute Neuigkeiten: Vinyl Speed
    Wunderbar wandelbarer Metropop aus Erfurt von Chameleon Walk
     
    Erfurt. Einen wirklich fluffigen Sommerhit namens „Vinyl Speed“, der voller Lebensfreunde steckt, haben Chameleon Walk zusammen mit XS-Xadis geschrieben. Der Produzent, Heiko Merrbach (bekannt aus Radio Top40, als DJ sowie als Radio-Stimme), ging dabei eine ungewöhnliche Kooperation mit den Erfurter Musikern ein. Scheinbar unverträgliche Genres wurden gemixt. Entstanden ist ein Metropop, das weder Dance noch Pop ist. Weder Rock-Song noch House. Aber von allem ein Bisschen was hat. Mit dem Titel veröffentlicht das Trio zudem ein Video, das ein echter Hingucker ist und schon anhand seiner Perspektive aus dem Rahmen fällt. Keine sich räkelnden Körper, keine High-Tec-Effekte, dennoch sehenswert und amüsant.
     
    Ein Ohrwurm, der sich fortpflanzt
    Der Saxophon-Teil von „Vinyl Speed“ will einfach nicht mehr vergessen werden. Er pflanzt sich als Ohrwurm rasant fort. Tanzbar ist der Titel ebenso wie kurzweilig.
     
    Er versetzt die Zuhörer in die Perspektive eines DJs, der die Menschen mit seinen Platten in Bewegung bringt. In seinem Cockpit hält er alle Fäden dafür in der Hand. Und der selbst nicht still halten kann, wenn er die Beats abspielt. Auch im Video ist viel Bewegung angesagt.
     
    Ungewöhnliche Kooperation
    Xadis und das Duo Chameleon Walk sind aktuell, was Live-Auftritte angeht, gelähmt. Wie so viele Künstler in Deutschland. Die Zeit ließen sie allerdings nicht ungenutzt verstreichen. Stattdessen arbeiten sie nun Genre-übergreifend. Normalerweise lieben die Erfurter Musiker die kleinen und gemütlichen Kneipen-Konzerte, wenn das Publikum nur eine Armlänge entfernt ist. Dann laufen Babette Lauenstein und Axel Heyder mit Rocksongs zu Bestform auf, bringen Gitarre, Cajon und Saxophon zum Klingen und verhelfen großen Klassikern in ein zeitgemäßes Gewand. In der Kooperation mit dem DJ und Produzenten aus Friedrichroda allerdings haben sie ihre Stärken in eine ganz neue Form gegossen. Der leicht düstere Bariton, eine Saxophonmelodie, die sich im Gedächtnis festhakt und eine wunderbar tanzbare Rhythmik machen den Song leicht verdaulich und dennoch immer wieder hörbar. So ist in schlechten Zeiten etwas Gutes entstanden. Die Kooperationen wollen der Produzent und Radio-Sprecher und die beiden Chameleons auf jeden Fall fortsetzen. Weitere Titel sind bereits in Arbeit.
     
    Direkt zum Artikel »

    Juli 2020
     
    Pressestimmen:
    puffbohne.de - 31. Juli 2020
     
    Chameleon Walk: Vinyl Speed
     
    Chameleon Walk aus Erfurt/Thüringen haben einen neuen, eigenen Song: Vinyl Speed heißt das Lied, zu dem es ein lustiges Video gibt, das wir euch nicht vorenthalten wollen.
     
    Gegründet im November 2015 ließen sich die beiden Amateur-Musiker Axel Heyder (Gesang und Gitarre) und Babette Lauenstein (Saxophon) inspirieren von den großartigen englischsprachigen Songs der 70er und 80er Jahre und von vielen guten Freunden, die ihnen mit Rat und Tat zur Seite stehen.

    Mai 2020
     
    Pressestimmen:
    puffbohne.de - 26. Mai 2020
     
    Puffbohne-TV: Chameleon Walk aus Erfurt mit “Like Toddlers”
     
    Als Cover-Duo sind sie schon lange erfolgreich und sorgten schon für manches Wiederhören mit besonderen Fassungen von alten Hits. Nun gehen sie mit ihrem ersten eigenen Titel an den Start: Chameleon Walk aus Erfurt. Der Titel heißt “Like Toddlers” – hört einfach mal rein.
     
    Zur Band:
    Die kleine Coverband “Chameleon Walk” bringt mit Gesang und Gitarre (Axel Heyder) plus Saxophon (Babette Lauenstein) – reduziert auf das musikalisch Wesentliche – sowohl die englischsprachigen Klassiker der Rock- und Popgeschichte als auch aktuelle Songs in minimalistischer Form zu Gehör. Und das tun sie mit geballter Spielfreude. Dabei stellen die beiden Erfurter Musiker immer wieder aufs Neue ihre Fähigkeit unter Beweis, Vielfalt zu liefern, ohne das Bewusstsein für den eigenen Stil zu verlieren.
    Das Duo lässt die Songs von David Bowie, Eurythmics, Radiohead und Iggy Pop ganz neu aufleben. Die Stimme von Sänger Axel Heyder brilliert dabei mit solch einer Kraft, die jedes Clubkonzert zum Gänsehaut-Moment führt. Songs von Amy Winehouse, David Guetta und Maria Mena erhalten durch Babette Lauensteins melancholisches Saxophon einen Hauch Wehmut dazu. “Chameleon Walk” interpretiert die musikalischen Klassiker völlig neu, so spielerisch leicht wie die namensgebende Schuppenechse ihre Farben und Muster verändert.

    Mai 2020
     
    Pressestimmen:
    Allgemeiner Anzeiger - 23. Mai 2020
     
    Erfurter Band „Chameleon Walk“ mit erstem eigenen Song
     
    Erfrischend anders.
    Mit "Like Toddlers" veröffentlicht die Erfurter Zwei-Leute-Band "Chameleon Walk" jetzt ihren ersten eigenen Song nebst Video.
     
    [KULTUR] von Helke Floeckner
     
    Manchmal sollte man einfach das Leben genießen, es in sich aufsaugen und dabei durchaus ein bisschen verrückt sein. Ohne sich darum zu scheren, was andere denken. Wie es die kleinen Kinder tun - "Like Toddlers", heißt es im Englischen.
    "Es wäre schön, wenn man sich als Erwachsener ab und zu eine solch ungefilterte Sicht auf die Welt bewahren könnte", wünscht sich Axel Heyder. "Kinder können sich ausschütten vor Lachen. Schade, wenn uns das verloren geht."
     
    Er und Babette Lauenstein haben herausgefunden, wie sie dieses Gefühl festhalten können. Sie packen es in ihre Musik. "Like Toddlers" haben sie ihren ersten selbst geschriebenen Song genannt, der nicht nur Heyders rau-gefühlvoller Stimme wegen erfrischend anders klingt.
     
    "Erfrischend anders" könnte auch als Überschrift über allem anderen stehen, was Babette Lauenstein und Axel Heyder als Zwei-Leute-Band tun. Seit mehr als vier Jahren treten die beiden Amateurmusiker als "Chameleon Walk" auf, sie spielt Saxophon, er singt zur Gitarre. Bislang waren es Coversongs, meist Welthits von Iggy Pop über Billy Idol bis hin zu den Eurithmics und so vielen anderen, die sie auf ihre ganz eigene Weise interpretieren. Sie geben ihnen ein neues Gesicht, ganz in Chamäleon-Manier. "Es sind sehr reduzierte Versionen, ohne Keyboard, nur mit Gitarre und Saxophon, manchmal auch noch mit Cajon", erklärt der Sänger. "Obohl in vielen Originalen nicht unbedingt ein Saxophon vorkommt", ergänzt Babette Lauenstein. "Aber wir wollen es gerade nicht wie im Original machen", sagt sie und erzählt davon, dass sie sich jeden ihrer Titel hart erarbeiten, ihn extra für die beiden Instrumente arrangieren. "Wir wollen es gern schwierig."
     
    Trotz dieser selbst auferlegten Ansprüche klingt es bei ihren Auftritten - selbst bei mancher liedgeschuldeter Melancholie - leicht und beschwingt. Die Zuhörer mögen die neuartige Spielweise ihrer liebsten Hits, finden es spannend, wenn sie sie nicht auf Anhieb erkennen. "Mache sagen, wir klingen wie eine große Band", freut sich Axel Heyder über immer wieder zu hörendes Lob über den satten Sound bei ihren Auftritten. "Für zwei Leute macht ihr viel Rabatz, bekommen wir oft zu hören", bestätigt Babette.
     
    Am liebsten tritt die Band in Clubs auf, sie mögen diese besondere Atmosphäre dort, in der sie dem Publikum nah sein und dessen Reaktion hautnah erleben können. "Es ist toll, wenn die Leute mitgehen", gesteht Babette. Inzwischen füllen sie mit ihrem Repertoire locker einen ganzen Abend. "Wir passen in jede Ecke, musikalisch und auch als Zwei-Mann Band", so die Saxophonistin.
     
    Dass sie wirklich eines Tages zusammen Auftritte bestreiten würden, hatten die beiden Erfurter anfangs nie für möglich gehalten. Doch nach erstem gemeinsamen "Jammen" und einem Auftritt bei einem Geburtstag mit begeisterten Zuhörern gründeten sie ihr "Chameleon Walk".
     
    Nun also setzen sie noch eins drauf: Mit "Like Toddlers" veröffentlichen sie ihren ersten eigenen Song, den sie mit Hilfe von Freunden produzieren konnten. Ihr selbst gedrehtes Video dazu gibt es auch schon zu sehen. Nun können es Babette Lauenstein und Axel Heyder kaum erwarten, den Titel ihren Fans live zu präsentieren, endlich. Wenn es wieder Auftrittstermine gibt, sind sie auf der Homepage der Band zu finden. "Wir warten sehnsüchtig darauf, dass es wieder losgeht!"
     
    [Bildunterschrift]
    Babette Lauenstein und Axel Heyder sind "Chameleon Walk" und gehen mit ihrem ersten eigenen Song und dem Video in die Öffentlichkeit. Große Unterstützung, aus der Idee den Song werden zu lassen, ihn aufzunehmen und zu verbreiten, erhielten sie von dem DJ, Ex-Moderator und Produzenten Heiko Merrbach und dem Saxophonisten Rocky Wolf alias Mr. Saxomotion.
    Foto: Lennard Dietrich
     
    [KONTAKT & MEHR]
    "LIke Toddlers" ist auf Youtube und allen gängigen Plattformen zu sehen beziehungsweise zu hören. Vom Song gibt es auch einen Remix zum Tanzen. Infos und Kontakt: www.chameleon-walk.de, Facebook: XS-Xadis-Studio und MeTRo TuNe.

    Januar 2020
     
    Pressestimmen:
    Allgemeiner Anzeiger - 8. Januar 2020
     
    Veranstaltungen in der Region
     
    Das Erfurter Duo "Chameleon Walk" liebt die kleinen und gemütlichen Konzerte. Wenn das Publikum nur eine Armlänge entfernt ist, bringen Babette Lauenstein und Axel Heyder die großen Klassiker der Rockgeschichte mit Gesang, Gitarre, Cajon und Saxophon zum Klingen.
    Zu erleben am 11. Januar 2020 um 21 Uhr in der Erfurter Kneipe "Andreas-Kavalier" in der Andreasstraße 45. Der Eintritt ist frei.
    Weitere Informationen: www.chameleon-walk.de.
     

    Januar 2020
     
    Pressestimmen:
    t.akt Magazin und tam.tam Magazin - Januar 2020
     
    Regelmäßig erscheinen unsere Konzert-Termine in den lokalen
    Veranstaltungsmagazinen "t.akt" und "tam.tam".

    November 2019
     
    Homepage:
    Bach-Advent Arnstadt - November 2019
     
    Chameleon Walk - Wunderbar wandelbar
     
    Das Erfurter Duo Chameleon Walk liebt die kleinen und gemütlichen Konzerte. Wenn das Publikum nur eine Armlänge entfernt ist, bringen Babette Lauenstein und Axel Heyder ihre eigenen Lieblingstitel auf ungewöhnliche Weise zum Klingen. Gitarre, Cajon und Saxophon verhelfen den großen Klassikern der Rockgeschichte in ein zeitgemäßes Gewand. „Allein die ungewöhnliche Besetzung verändert die Titel und gibt ihnen ein neues Bouquet“, so die Musiker. Chameleon Walk lässt eine minimalistisch umgesetzte Essenz der vergangenen 40 Jahre Musikgeschichte erklingen – ungewöhnliche Interpretationen von außergewöhnlichen Hits.
     
    [Artikel auf 'https://bach-advent.de' lesen]

    November 2019
     
    Pressestimmen:
    Allgemeiner Anzeiger - 2. November 2019
     
    Wunderbar wandelbar
    [Kultur] Wein, Speise und Musik mit dem Erfurter Duo "Chameleon Walk" im Eisenacher Restaurant Prinzenteich
     
    Das Erfurter Duo "Chameleon Walk" liebt die kleinen und gemütlichen Konzerte. Wenn das Publikum nur eine Armlänge entfernt ist, bringen Babette Lauenstein und Axel Heyder ihre eigenen Lieblingstitel auf ungewöhnliche Weise zum Klingen. Gitarre, Cajon und Saxophon verhelfen den großen Klassikern der Rockgeschichte in ein zeitgemäßes Gewand.
     
    „Wichtig ist uns nicht, welche Band einen Song geschrieben und zum Welthit gemacht hat. Für uns zählt nur eins: Hat der Titel ein gute Melodie“, erklärt Axel Heyder, der Gitarre spielt und singt, das Konzept der Chameleons. „Ob Johnny Cash oder Eurythmics, Iggy Pop, Radiohead, Nick Cave oder Metallica: Wir machen unsere eigene Version daraus“, ergänzt Saxophonistin Babette Lauenstein. „Allein die ungewöhnliche Besetzung verändert die Titel und gibt ihnen ein neues Bouquet“, so die Musikerin weiter. So wandelbar wie das Chameleon, das seine Farbe wechselt.
     
    Und so kommt in zwei Stunden eine Essenz der vergangenen 40 Jahre Musikgeschichte minimalistisch umgesetzt auf die Bühne. Es sind ungewöhnliche Interpretationen von außergewöhnlichen Hits. Am 23. November ist die Band zum ersten Mal zu Gast im Restaurant Prinzenteich in Eisenach in der Reihe "Kulturcafe". Um 20 Uhr geht es los, Einlass ist 19 Uhr.
     
    Hintergrund zur Konzertreihe "Kulturcafe": Pro Jahr gibt es dort etwa 35 Veranstaltungen in mehreren verschiedenen Lokalitäten, jeweils mit einem besonderen Charme. Je nach Veranstaltung wird die passende Location gewählt. Die Idee entstand Anfang 2016, um kleine exklusive Veranstaltungen verschiedener Genres in verschiedenen ausgewählten Locations anzubieten. Ein stetig wiederkehrendes Publikum gibt den Machern recht, um diesen Weg in der Zukunft auch weiterzuführen und noch viele Künstler und Autoren in Eisenach zu präsentieren.
     

    Juli 2019
     
    Pressestimmen:
    MeinAnzeiger.de - Juli 2019
     
    Auf der kleinsten Bühne der Stadt - Im Roten Elephanten - Kühles Bier und eiskalte Limonade
     
    Unsere Lieblingssongs aus allen möglichen Jahrzehnten, minimalistisch umgesetzt mit Gitarre und Saxophon gibt es am Freitagabend, 26. Juli 2019, im Roten Elephanten in Erfurt. Die kleinste Bühne der Stadt lädt dort zum gemütlichen Zusammensitzen ein, Chameleon Walk spielen dabei von Johnny Cashs "Hurt" über den Strangler Hit "Golden Brown" bis zu "Sweet Dreams" von den Eurythmics eine Menge toller Klassiker.
    Ein kühles Bier, eiskalte Limonade oder gekühltes Wasser werden die Temperaturen vergessen machen.
     
    Direkt zum Artikel »

    Februar 2019
     
    Pressestimmen:
    Thüringer Allgemeine - 4. Februar 2019
     
    Konzertabend im Bad Langensalzaer Apothekenmuseum
    „Chameleon Walk“gibt Gastspiel mit Saxofon, Gesang und Gitarre.
     
    Bad Langensalza. Es ist durchaus etwas ungewöhnlich – ein Konzert in einem Apothekenmuseum könnte man annehmen. Die Anfrage, hier einmal spielen zu können, kam von den beiden Amateurmusikern der Band „Chameleon Walk“ aus Erfurt selbst. Aber auch ansonsten sind musikalische Genüsse an bekannten Orten, die man damit nicht in Verbindung brächte, Programm bei der Reihe „Kultur im Raum“. Der Bund-Garten, der Ratskeller und Schloss Dryburg waren schon dran.
     
    Nun eben „Chameleon Walk“ im Apothekenmuseum: Babette Lauenstein (Saxofon) und Axel Heyder (Gesang und Gitarre) musizieren seit dem November 2015 zusammen und haben sich englischsprachigen Songs aus den 70-er und 80-er Jahren verschrieben. Dabei interpretieren sie die einzelnen Stücke völlig neu und kreieren somit einen eigenen Musikstil.
     
    Am Freitag versuchten sie im Gespräch mit dem Publikum zwischen den Arrangements symbolisch den Bogen zu dieser Lokalität mit ihren Liedern zu spannen, was ihnen auch sehr gelang. Besonders kamen die Lieder mit der tiefen und reinen Stimme von Axel Heyder zu seinem Gitarrenspiel an, während Babette Lauenstein mit ihrem Saxofon ihn scheinbar anschmiegsam mit weichen Tönen begleitet. Neben einem musikalischen Ausflug in die irische Folklore, wo es in einem Lied um eine unglückliche Liebe einer Frau zu einem Mann ging, beeindruckten die Songs des unvergessenen Countrysängers Johnny Cash das Publikum, das nach den einzelnen Liedern nicht mit Beifall sparte.
     
    Locker eingebunden in dieses Konzert der beiden aufstrebenden Künstler aus Erfurt war ein kleines Wissenquiz mit Fragen zur Geschichte der Apotheken und den verschiedensten Arzneimitteln.
     
    Die Reihe „Kultur im Raum“ gibt es seit Oktober 2017. Die Grundidee sei dabei die kulturelle Landschaft in Bad Langensalza zu ergänzen, so dass in jeder Woche eine kulturelle Veranstaltung angeboten werden könne, so die Organisatoren Johannes Beck und Henning Sabo. Schwerpunktmäßig seien Veranstaltungen dieser Art auf die Freitagabende oder an Sonntagnachmittagen vorgesehen.
     
    Das sei in den rund eineinhalb Jahren bisher relativ gut gelaufen. Angeboten wurden neben verschiedenen Konzerten aber auch Lesungen am Kamin, wo bei Letzterem gerade dieses Museum nahezu das perfekte Ambiente biete.
     
    Das Apothekenmuseum gehört mit zu den ältesten Gebäuden der Stadt und entspricht in seiner jetzigen Ausprägung dem Jahr 1515. Für die gelungene Sanierung durch die Stadt Bad Langensalza bekam sie nach der Eröffnung am 16. Mai 2014 im Jahr 2015 den Thüringer Denkmalschutzpreis verliehen.
     
    Klaus Dreischerf

    Februar 2019
     
    Pressestimmen:
    Allgemeiner Anzeiger - extra - 1. Februar 2019
     
    Die Essenz der 70er und 80er
    Die Band Chameleon Walk im Apothekenmuseum und in der Wein-Bar
     
    Rock und Pop im Apothekenmuseum, das gibt es nicht alle Tage. Auch für die kleine Coverband "Chameleon Walk" ist das Konzert in Bad Langensalza eine Premiere. Im liebevoll restaurierten Baudenkmal "Haus Rosenthal", in dem das Apothekenmuseum untergebracht ist, spielen die Erfurter Musiker am Freitag, 1. Februar. Im März folgt ein Termin in Jena.
     
    Das Thema Medizin passt gut zu den beiden, die mit Gesang, Gitarre und Saxophon den Abend bestreiten: Hat man früher die Essenzen im Glaskolben gemixt, so ist das im übertragenen musikalischen Sinne hier auch der Fall. Die englischsprachigen Klassiker der 70er und 80er werden auf zwei Instrumenten zu einem erholsamen Elixier gebraut.
     
    "In diesem historischen Gebäude live zu musizieren ist für uns ein besonderes Erlebnis. Die Songs von Radiohead, Eurithmics, Johnny Cash und Iggy Pop können hier buchstäblich ihre Wirkung entfalten", schwärmt Saxophonistin Babette Lauenstein. Sie und Sänger Axel Heyder haben neben den Songs ein Quiz rund um die Geschichte der Heilkünste dabei, das schmunzeln lässt.
     
    Um ebenfalls ein heilsames Elixier dreht sich im Monat darauf der Abend in der Jenaer Weinbar Pici am Donnerstag, 14. März. Dort kann beim Gläschen Roten oder Weißen aus Ungarn dem Gastspiel des Duos in drei Akten in kuscheliger Runde gelauscht werden.

    Februar 2019
     
    Pressestimmen:
    Thüringer Allgemeine - 1. Februar 2019
     
    Popkonzert im Museum
     
    Bad Langensalza. Die Erfurter Band „Chameleon Walk“ spielt am heutigen Freitag um 19.30 Uhr im Apothekenmuseum. Das Duo mit Gesang, Gitarre und Saxofon verarbeitet mit geballter Spielfreude englische Rock-Klassiker der 70er- und 80er-Jahre – etwa vom David Bowie , Eurythmics und Iggy Pop – und aktuelle Songs zu minimalistischen, aber intensiven Stücken in neuem Gewand.

    Januar 2019
     
    Pressestimmen:
    KULTURimRAUM - Februar/März 2019
     
    Thüringer Apothekenmuseum
    Chameleon Walk - Essenzen der 70er & 80er (Konzert)
     
    Das Erfurter Duo Chameleon Walk (Gitarre, Saxophon und Gesang), längst kein Geheimtipp mehr, interpretiert Pop-Klassiker der 70er und 80er Jahre und verleiht ihnen einen eigenen, neuen und faszinierenden Charakter.

    Dezember 2018
     
    Pressestimmen:
    Allgemeiner Anzeiger - Dezember 2018
     
    Am 22. Dezember 2018 ab 21 Uhr ist die Coverband "Chameleon Walk" im Andreas-Kavalier in Erfurt zu Gast. Das Duo bestehend aus Babette Lauenstein und Axel Heyder lässt die Songs von David Bowie, Eurithmics, Radiohead und Iggy Pop ganz neu aufleben. Eintritt frei.

    Oktober 2018
     
    Pressestimmen:
    meinAnzeiger.de - Oktober 2018
     
    Veranstaltungstipps im Allgemeinen Anzeiger:
     
    Chameleon Walk im Speicher Erfurt
    Die kleine Coverband "Chameleon Walk" bringt mit Gesang, Gitarre und Saxophon - reduziert auf das musikalisch Wesentliche - sowohl die englischsprachigen Klassiker der Rock- und Popgeschichte als auch aktuelle Songs in minimalistischer Form zu Gehör. Und das tun sie mit geballter Spielfreude.
    Dabei stellen die beiden Erfurter Musiker immer wieder aufs Neue ihre Fähigkeit unter Beweis, Vielfalt zu liefern, ohne das Bewusstsein für den eigenen Stil zu verlieren.
     
    Das Duo lässt die Songs von David Bowie, Eurythmics, Radiohead und Iggy Pop ganz neu aufleben. Die Stimme von Sänger Axel Heyder brilliert dabei mit solch einer Kraft, die jedes Clubkonzert zum Gänsehaut-Moment führt. Songs von Amy Winehouse, David Guetta und Maria Mena erhalten durch Babette Lauensteins melancholisches Saxophon einen Hauch Wehmut dazu.

    September 2018
     
    Pressestimmen:
    puffbohne.de - 9. September 2018
     
    Puffbohne.de: Chameleon Walk – The Hanging Tree -
    Mit einer beeindruckenden Coverversion von "The Hanging Tree" melden sich Chameleon Walk zurück, diesmal mit Verstärkung durch Joanna.

    Juni 2018
     
    Pressestimmen:
    Flyer zur Fete de la Musique - Ausgabe Erfurt 2018
     
    SONNE FÜR ALLE
    Das Programm für die 39 Plätze in Erfurt ist erschienen. Und wir sind mit dabei!

    April 2018
     
    Pressestimmen:
    tam.tam Magazin - Ausgabe April 2018
     
    Songs in neuem Gewand.
    "Das Lied kenne ich doch irgendwo her!" Wenn einem dieser Gedanke durch den Kopf geht, könnte man gerade die Musik von CHAMELEON WALK hören. Wir trafen uns mit Sänger und Gitarrist Axel Heyder, um mehr über die Band zu erfahren. ...
    [Artikel komplett lesen]

    April 2018
     
    Pressestimmen:
    Das Stadtmagazin für Jena und Region - Ausgabe April 2018
     
    Chameleon Walk etwas ausführlicher im Veranstaltungsteil des Stadtmagazins

    Februar 2018
     
    Pressestimmen:
    Neue Henneberger Zeitung online - 27. Februar 2018
     
    Kulturbaustelle feiert am 3. März 2018 den dritten Geburtstag
     
    Suhl. Nach über 500 Veranstaltungen und Veranstaltungsangeboten vom Konzert bis zur Lesung, von der Ausstellung bis zum Workshop, von der Party über Film- und Theaterveranstaltungen bis zu Diskussionen, von Nachbarschaftsangeboten über Spieleangebote bis zu Knirpsencafés feiert die Kulturbaustelle ihren dritten Geburtstag. Am besten macht man das mit einer tollen Geburtstagsparty – natürlich mit Kultur! So heißt es dann am Samstag, dem 3. März 2018, ab 14.00 Uhr auch „Kulturbaaustelle hoch 3“. Hier laden die Akteure Freunde, Wegbegleiter, Partner, Nachbarn und Förderer ein, um gemeinsam auf die nächsten 500 Veranstaltungen anzustoßen, miteinander ins Gespräch zu kommen, Resümee zu ziehen und einen Ausblick zu geben.
     
    Kultur darf hier nicht fehlen, deshalb erwartet die Gäste neben einigen Überraschungen auch Musik von Solisten und der Erfurter Band „Chameleon Walk“, die Hits der Siebziger, der Achtziger, aber auch von heute auf ihre eigene Weise interpretieren. Während Axel Heyder an der Gitarre, an der Percussion und am Gesang überzeugt, wird er von Babette Lauenstein am Saxophon begleitet. Darüber hinaus werden orientalische Tänze zu erleben sein und Autoren von Jung bis Alt, die ihre Texte vortragen. Abgerundet wird das Ganze von „Koloss“, der nicht nur zum Straßentheaterfestival, sondern auch in der Kulturbaustelle Musik auflegt. ...
    [Artikel komplett lesen]
     
    Quelle: kubus e. V.

    Dezember 2017
     
    Pressestimmen:
    Allgemeiner Anzeiger - 22. Dezember 2017
     
    Stepptänzer und Schlagzeuger in einem
    Bernhard Prodoehl erklärt, wie der Sound der Schuhe entsteht und wie er als Tänzer auch akustisch zum Teil der Musik wird
     
    Sie sind mit Projekten in ganz Deutschland unterwegs. Jetzt probieren Sie wieder anderes aus und begleiten am 26. Dezember im Erfurter Presseklub eine Band mit Steppschuhen. Wie geht das?
    ...

    November 2017
     
    Pressestimmen:
    Thüringer Allgemeine - 24. November 2017
     
    Chameleon Walk im Kultur- und Veranstaltungsteil der Thüringer Allgemeine

    September 2017
     
    Pressestimmen:
    Thüringische Landeszeitung - 30. September 2017
     
    Stepptanz mit Gitarre und Saxophon
     
    Erfurt. Der Sonntagabend wird heiß für alle Tanzbegeisterten und Leute, die Balladen mögen: Das Erfurter Duo "Chameleon Walk" wird Welthits spielen, umgeschrieben auf zwei Instrumente - Gitarre und Saxophon. U2, Johnny Cash, Radiohead oder Nick-Cave-Versionen sind zu hören. Während andere Coverbands versuchen, ihre Stücke möglichst orginalgetreu klingen zu lassen, bringen die Musiker von "Chameleon Walk" ihre eigene Facette in jeden Titel und setzen ihn in einer minimalistischen Spielweise um.
     
    Eingeladen haben sie dazu einen Stepptänzer, der mit ihnen die Show bestreiten wird. Bernhard Prodoehl war weltweit mit Flames-of-the-Dance auf Tour, hat viele andere Projekte allein gestemmt. Zusammen wagen sie das Experiment, Stepptanz und Livemusik, die nicht fürs Steppen geschrieben wurde, in Einklang zu bringen.

    Oktober 2017
     
    Pressestimmen:
    meinAnzeiger.de - Oktober 2017
     
    Veranstaltungstipps im Allgemeinen Anzeiger:
     
    Klassik-Rock trifft auf Stepptanz ... ein Abend voller Leidenschaft.
    Saxophon und Gitarre von "Chameleon Walk" treffen auf den großartigen Stepptänzer Bernhard Prodoehl und setzen die englischsprachigen Rock- und Pop-Klassiker der letzten vier Jahrzehnte in ganz neuer Spielweise um.
    Die kleine Erfurter Cover-Band „Chameleon Walk“ hat mit dem ebenfalls aus Erfurt stammenden international aktiven Tanzlehrer Bernhard Prodoehl dieses spannende Projekt gestartet. Im Presseklub wird es dem Publikum erstmals präsentiert. Man darf gespannt sein auf ein akustisch einmaliges Erlebnis.

    September 2017
     
    Pressestimmen:
    Allgemeiner Anzeiger - 29. September 2017
     
    Doppeltes Chameleon
    Livemusik in Erfurt: Balladen vs. Stepptanz
     
    Zwei Konzerte, ganz unterschiedlich: Chameleon Walk spielen im Andreas Kavalier in gemütlicher Kneipenatmosphäre und im Presseklub gemeinsam mit Stepptänzer Bernhard Prodoehl.
     
    Plötzlich in einer Band fanden sich Babette Lauenstein (Saxophon) und Axel Heyder (Gitarre) im November 2015 wieder. Sie gründeten sie einfach, nahezu spontan, von einem Tag auf den nächsten.
    Vor knapp zwei Jahren war die Erfurter Saxophonistin auf der Suche nach jemandem, mit dem sie nach dem Büroalltag gemeinsam Musik machen konnte. Als Ausgleich und aus Spaß am Musizieren. Und so entstand Chameleon Walk. Eine Band, die inzwischen mit nur zwei Instrumenten in gemütlicher Kneipenatmosphäre Songs zu Gehör bringt, die die beiden selbst am liebsten mögen.
    So entwickelte sich Chameleon Walk zu einer Band, die nun regelmäßig live unterwegs ist.
     
    Zumeist sind es Balladen, die ruhigen Stücke von Johnny Cash oder U2, von Iggy Pop, Nick Cave oder auch mal "Exoten" wie Portishead. Songs, die im Original Welthits waren, nun aber fast aus den Radios verschwunden sind - oder selten zu hören.
    Am Samstagabend spielt das Duo im Andreas Kavalier, eine der wenigen Kneipen in Erfurt, die für regelmäßige Livemusik am Samstagabend bekannt ist. Dorthin bringen sie gut zwei Stunden Unterhaltung mit. Gemütlich, ganz nah dran am Publikum, so fühlen sich die beiden am besten.
     
    Ein echtes Experiment starten sie im Erfurter Presseklub einen Tag darauf. Dort werden sie gemeinsam mit dem deutschlandweit bekannten Stepptänzer Bernhard Prodoehl eine zweite Runde einläuten. Dieses Mal wird es deutlich weniger balladenhaft, das gesamte Programm wurde dazu umgestellt und angepasst. Sowohl Stepptanzbegeisterte als auch Menschen, die Livemusik mögen, sind dort gut aufgehoben.

    September 2017
     
    Pressestimmen:
    meinAnzeiger.de - September 2017
     
    Veranstaltungstipps im Allgemeinen Anzeiger:
     
    Chameleon Walk spielt im Andreas Kavalier Erfurt
    Saxophon und Gitarre treffen auf die großartigen englischsprachigen Songs der 70er und 80er Jahre und setzen sie in einer minimalistischen Spielweise um. Aber auch aktuelle Titel bringt die kleine Erfurter Cover-Band „Chameleon Walk“ zu Gehör.

    September 2017
     
    Pressestimmen:
    puffbohne.de - 13. September 2017
     
    Puffbohne-TV: Creep von Chameleon Walk im Remix -
    Den Klassiker „Creep“ von Radiohead haben sich Chameleon Walk vorgeknüpft – und daraus hat nun wiederum MeTRo TuNe einen Remix gebastelt.

    September 2017
     
    Pressestimmen:
    thueringen24.de - 8. September 2017
     
    Die Veröffentlichung des MeTRo TuNe-Remix unseres "Creep" wurde medial begleitet:
     
    Sinfonisch bis Elektro: Erfurter Musiker Rocky Wolf bringt Saxophon in alle Genre
    Der Erfurter Musiker Rocky Wolf ist mal im Orchester, dann wieder Solo unterwegs und liebt viele Facetten der Musik.
    Der Wahlerfurter Rocky Wolf spielt nicht nur bravourös Saxophon, es gibt kaum Musikstile, mit denen er sich nicht anfreunden kann. Der 26-Jährige liebt Cross-Over-Spielarten, bei denen mehrere Genre vermischt werden. Zudem engagiert sich der gebürtige Zwickauer als Netzwerker unter Erfurter Musikern, versucht Kontakte zu knüpfen und Musikschaffende aller Stile zu verbinden.
     
    TH24: Du bist vielfältig musikalisch unterwegs, was genau machst Du eigentlich alles?
     
    Rocky Wolf: Neben meinem festen Beruf in einem sinfonischen Blasorchester stehe ich bei kleineren Workshops gerne als Dozent zur Verfügung, interessiere ich mich privat für viele Facetten der Musik. Am meisten Freude bereiten mir Crossover-Projekte, die verschiedene Genre miteinander verbinden, wie zum Beispiel auf dem Saxophon über einen Clubmix als „Mr. Saxomotion“ zu improvisieren, von befreundeten Bands wie „Chameleon Walk“ einen „MeTRo TuNe“-Remix zu sampeln oder mit der Liveband „Propellerinsekt“ progressive Elektrosongs & Elektroimprovisationen auf die Bühne zu bringen. ...
    [Artikel komplett lesen]

    August 2017
     
    Pressestimmen:
    t.akt Magazin - August 2017
     
    Regelmäßig erscheinen unsere Konzert-Termine in den lokalen
    Veranstaltungsmagazinen, beispielsweise im "t.akt".

    Juni 2017
     
    Pressestimmen:
    Thüringische Landeszeitung - 21. Juni 2017
     
    Fête de la musique heute in Erfurt – mit mehr als 130 Musikern, Bands und DJs
     
    Erfurt. An mehr als 30 Ecken und Plätzen der Landeshauptstadt swingt, trällert, rockt und jazzt es ab heute Nachmittag zur Fête de la Musique. Offiziell wird von 16 bis 22 Uhr musiziert; mancherorts werden Verstärker, Gitarren und Mischpulte schon früher eingestöpselt.
    Genaue Spielzeiten werden offiziell nicht genannt. Wieso das? – Beim Flanieren durch die Stadt soll auch Neues entdeckt werden; das gehört zum Konzept des weltweit gefeierten Musikfestes mit französischen Wurzeln.
    Das Programm der Fête de la Musique in Erfurt:
    ...
    Krämerbrücke – ab 17.30 Uhr: Chameleon Walk u.a.

    Februar 2017
     
    Pressestimmen:
    Thüringer Allgemeine - 10. Februar 2017
     
    Chameleon Walk im Kultur- und Veranstaltungsteil der Thüringer Allgemeine

    Januar 2017
     
    Pressestimmen:
    t.akt Magazin - Ausgabe Januar 2017
     
    Songs sind wie Knetmasse. Zumindest für Babette Lauenstein und Axel Heyder aus Erfurt. Während andere Coverbands versuchen, ihre Stücke möglichst wie das Original klingen zu lassen, interpretieren die beiden Musiker von "Chameleon Walk" ihre Titel völlig neu. Eben ganz so spielerisch leicht, wie die namensgebende Schuppenechse ihre Farben und Muster verändert. "Ich hätte nicht gedacht, dass die Leute diese Art der Musik so gerne hören", wundert sich Saxophonistin Babette Lauenstein über die Erfolgsgeschichte, die das Erfurter Duo schreibt, seit es vor gut einem Jahr zueinander gefunden hat. Und wirklich ist hier eine Mischung entstanden, die es so noch nicht zu geben scheint. Der Zuhörer benötigt meist ein paar Takte, bis er überhaupt erkennt, welchen Song er gerade hört. Das liegt vor allem daran, dass Heyders tiefe Gänsehaut-Stimme dem Bassbariton von Country-Legende Johnny Cash ähnelt. Und wer hat beispielsweise David Guettas „Titanium“ schon einmal so unaufgeregt, so melancholisch gehört? „Wir haben festgestellt: Fast alle unsere Lieder sind a-Moll“, sagt Heyder. Deshalb klingen alle Titel, ob nun von Eurythmics, Tom Waits oder Iggy Pop, ein wenig düsterer. „Traurige Welthits aus verschiedenen Jahrzehnten.“ Hinzu kommt, dass viele tote Künstler unter den Originalinterpreten sind. Und einige sind erst gestorben, seit Chameleon Walk ihre Lieder spielt: David Bowie, Prince, Leonard Cohen. „Wir haben auch schon gemutmaßt, ob es da einen Zusammenhang gibt“, rätselt Heyder.
     
    Weiterer Erfolgsgarant ist die minimalistische Besetzung. Die beiden sind nicht so laut, brauchen nur wenig Platz und wenig Geld, leben allein von der „Hutgage“. Axel Heyder – sonst eher nicht für Multitasking bekannt – singt, spielt Gitarre und bedient mit dem Fuß die Cajón-Kistentrommel. „Ich komme mir manchmal vor wie eine Ein-Mann-Kapelle auf dem Marktplatz mit Trommel auf dem Rücken und Mundharmonika vorm Mund.“ Doch so allein ist er gar nicht. Babette Lauenstein interpretiert an seiner Seite das Saxophon völlig neu – weit weg vom 1.000 Mal gehörten Soloinstrument der 80er-Jahre. Sie ergänzt perfekt und hebt das Duo damit vom Straßenmusiker-Charme auf ein neues Level. Alles in allem klingen die beiden nach deutlich mehr als zwei Personen.
     
    Dabei outen sich die bescheidenen Musiker, die sich schon seit 15 Jahren kennen, ohne zuvor von der Musikleidenschaft des anderen gewusst zu haben, als Amateure. „Ich bin kein Gitarrist. Ich habe zehn Jahre lang Bass in einer Metal-Band gespielt. Und singen durfte ich dort höchstens mal ab und zu im Hintergrund“, erklärt Heyder. Noten lesen kann er nicht, seine Griffe lernt er in YouTube-Tutorials. Das Lampenfieber und die Angst, den ersten Akkord falsch zu greifen, sind also bei jedem Konzert dabei. Der erste Auftritt auf dem Geburtstag einer Freundin war die Initialzündung, sich weiterhin auf die Bühne zu trauen. „Die Leute sind so mitgegangen. Das hat uns Mut gemacht“, erinnert sich Lauenstein. Seitdem lief alles wie geschmiert: Ein Proberaum in Erfurt war schnell gefunden – umgeben von anderen Musikern und Kreativen. Der Grafiker Klaus Martin entwarf das farbenfrohe Chamäleon-Logo. Nachdem die beiden vier Titel im Studio produziert hatten, nahmen sie zwei Musikvideos auf. Fürs zweite Video „Creep“ tat sich mit dem Erfurter Heizwerk eine sonst versperrte Location auf und eine Freundin tanzte federleicht zu schwerer Lyrik. „Das sind so viele kleine Perlen, die sich wie zu einer Kette aufreihen“, schwärmen die beiden. An einem Titel aus eigener Feder feilen die Covermusiker schon ein Jahr. Aber das eilt ja nicht.
     
    Mit dem Alter sind sie ohnehin gelassener geworden. „Was uns auszeichnet: Wir sind völlig ohne Druck“, nennt Heyder ein letztes Erfolgsrezept. „Wir müssen keine Rockstars mehr werden.“ Und Lauenstein ergänzt: „Dadurch können wir es besser genießen. Wir freuen uns einfach über jedes Konzert und über alles, was noch passiert.“ (Text: Michael Steinfeld)

    September 2016
     
    Pressestimmen:
    t.akt Magazin und tam.tam Magazin - 17. September 2016
     
    Regelmäßig erscheinen nun unsere Konzert-Termine in den lokalen
    Veranstaltungsmagazinen "t.akt" und "tam.tam".

    September 2016
     
    Pressestimmen:
    Vogtland-Anzeiger - 15. September 2016
     
    Über drei Ecken haben auch wir es in die Vlife, den Vogtland-Anzeiger, geschafft.
    Danke Stattstadtmädchen für die Erwähnung von "Chameleon Walk" in deinem fantastischen Artikel "Federleichte Schwere".
    [Artikel lesen]

    August 2016
     
    Fotostory - 9. August 2016
     
    Chamy und der Neue - Die Foto-Story vom Band-Maskottchen
    ... mit Thüringen24 und Thüringer Zoopark Erfurt
    [Fotostory ansehen]

    Juli 2016
     
    Pressestimmen:
    puffbohne.de - 5. Juli 2016
     
    Puffbohne-TV: Chameleon Walk aus Erfurt haben „Creep“ gecovert -
    Das nenne ich mutig: Chameleon Walk aus Erfurt haben sich an Radioheads Creep“ versucht – und der Versuch ist gelungen. Aber überzeugt euch selbst.

    April 2016
     
    Pressestimmen:
    meinAnzeiger - 29. April 2016
     
    Chameleon Walk bei Gothardus-Fest - Aufgerufen wurde zum Bandcontest am 7. Mai ab 12 Uhr auf dem Gothaer Neumarkt, das Erfurter Duo Chameleon Walk ist dabei. Gefragt waren alle ambitionierten Solokünstler und Bands aus ganz Thüringen. Dem Gewinner winken neben attraktiven Preisen sogar Folgeauftritte. Unter den Einsendungen wurden die besten fünf Bands zum Gothardusfest geladen ...

    April 2016
     
    Pressestimmen:
    meinAnzeiger - 25. April 2016
     
    Duo Chameleon Walk: Musik, die Spaß macht - Das Duo Chameleon Walk formierte sich im November 2015 rein zufällig. Babette Lauenstein war gerade auf der Suche nach jemandem, der mit ihr zusammen spielt. Nur zum Spaß. Axel Heyder, mehrere Jahre Bassist einer Metalband, hatte eigentlich 2004 aufgehört und seinen Bass für immer in die Wandhalterung geklemmt. Aber der Moment war günstig, wieder einen vollständig neuen Weg zu beschreiten. Also tauschte er den Bass gegen eine Gitarre und da Saxophonisten selten gleichzeitig noch singen können, musste er auch diesen Part übernehmen. Bei den Proben geht es für die beiden Hobby-Musiker extrem entspannt zu: „Wir nehmen uns selbst selten wirklich ernst, wollen vor allem am Musikmachen selbst unseren Spaß haben ...
    [Artikel komplett lesen]

    April 2016
     
    Pressestimmen:
    monkeypress - 19. April 2016
     
    Mit Gitarre und Saxophon im Sauseschritt zur neuen Leidenschaft: CHAMELEON WALK
    by Michael Gamon
     
    Chameleon Walk nennt sich ein interessantes neues Musikprojekt aus Erfurt. Einer spontanen Eingebung folgend entstand Chameleon Walk im Herbst 2015, als sich die Wirtschaftswissenschaftlerin Babette Lauenstein (Saxophon) und Pressefotograf Axel Heyder an der Gitarre zusammentaten, um etwas Neues zu machen. Die Message der beiden lautet „Es ist niemals zu spät, sich auf einen vollständig neuen Weg zumachen.“ und wenn man das erste, selbstproduzierte Video zum Eurythmics Cover Here Comes The Rain Again ansieht, dann kann man sehen, dass sie ...
    [Artikel komplett lesen]

    April 2016
     
    Pressestimmen:
    puffbohne.de - 18. April 2016
     
    Chameleon Walk's "Here comes the rain again" - Wenn es eine Nachricht bei Chameleon Walk gibt, dann die, dass es niemals zu spät ist, sich auf einen neuen Weg zumachen. Die jetzige CW-Saxophonistin Babette Lauenstein feierte gerade ihren 40. Geburtstag, als sie von Freunden ihr erstes Saxophon geschenkt bekam, Unterricht nahm und nun in einer Band spielt. Im November 2015 fanden Axel Heyder und Babette Lauenstein zusammen, blödelten rum, eine Band gründen zu wollen und trafen sich zur ersten Probe. Ein halbes Jahr später stehen zwei Konzerte und ein selbstproduziertes Video bereits auf der Haben-Seite. „Bevor wir uns an eigene Songs wagen, spielen wir zunächst Version von schönen, melancholischen und düsteren Songs, die wir selbst mögen. Eurythmics, Iggy Pop, David Bowie, Maria Mena oder Radiohead – alles angepasst auf Gitarre und Saxophon“, sagt der 43-Jährige ...
    [Artikel komplett lesen]